//
Archiv

Kurzgeschichten

Diese Kategorie enthält 5 Beiträge

Bloß ihr Atem

Nebel hängt noch in den Wiesen. Die Straße vor ihr verschwimmt zu  einer grauen Masse in den Schwaden. Die Schlusslichter des Wagens vor ihr schimmern als fahle Punkte. Der Nachrichtensprecher spricht von weiteren Schneefällen am Mittag. Noch fünfzehn Minuten bis zum Büro. Doch sie lenkt den Wagen plötzlich nach rechts auf einen Waldweg und hält … Weiterlesen

Tausend Meter tief – Von der Seetangfrau

Eine weiße Leinwand mit den schwarzen Tuschekonturen von Tieren: Ein Eisbär, Pelikane, Wasservögel, Seehunde. Ich fange an, sie auszumalen in Pastelltönen. Mit dem ersten Pinselstrich erwachen sie zum Leben und ich bin Teil ihrer Welt.

Hinter Mauern – der Grundton des Ich

Schon allein der Gedanke an „mit“ widerstrebte ihr. Sei mit uns Mensch, bilde mit uns einen Klumpen und sei Mitmensch. Die Beziehung zu ihr und den Mitmenschen war schon immer von Misstrauen gezeichnet. Mitmensch – eine Bezeichnung für das mit-Menschsein. Macht mit beim Menschsein. Sei mit mir Mensch. Sei mit Mensch.

rastlos

In der Tram 81 durch Brüssels Stadtteil Saint-Gilles. Ein Studentenviertel mit unzähligen arabischen Gemüseläden und Jugendstilcafés. Wohl der Nostalgie wegen lässt die Stadt dort ihre fast schon antiken Straßenbahnen aus den 70er Jahren fahren. Sie klappern und ächzen in den Kurven, alles vibriert. Freie Sitzplätze sind kurz nach Feierabend knapp.

fonsensdag

Sonntagnachmittag in einem Wohnzimmer in Westflandern. Die gesamte Verwandtschaft ist da. Sie versammelt sich um einen wuchtigen Sessel. Der steht etwas erhöht. Mit dem dicken, dunkelroten Überwurf, wirkt er wie ein Thron. Einer nach dem anderen besteigt den Stuhl und erzählt von Familienoberhaupt Alfons. Von den Ecken und Kanten und seinem feinen Charakter.